Der Bereicherungsanspruch eines Mieters, wonach dieser eine finanzielle Entschädigung für erbrachte Schönheitsreparaturen trotz Unwirksamkeit der mietvertraglichen Klausel verlangen kann, verjährt bereits gem. § 548 Abs. 2 BGB nach sechs Monaten nach Beendigung des Mietvertrages. Dies hat das Landgericht Kassel am 07.10.2010 (Az. 1 S 67/10) in einem Urteil entschieden. Danach dürften viele Mieter, die bei Auszug die Wohnung renovierten, obwohl diese dazu nicht verpflichtet gewesen wären, keinerlei finanzielle Ansprüche dafür mehr geltend machen können. Regelmäßig wird dieses erst nach mehr als sechs Monaten durch die Mieter beachtet. Eine schnelle Geltendmachung ist daher angebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anfahrtsskizze

Scheidestraße 24a
30625 Hannover

Telefon 0511 / 31 25 26

Rufen Sie einfach an!