Das Oberwaltungsgericht Münster hat mit Urteil vom 02.11.2010 entschieden (Az. 8 A 475/10), dass ein Anspruch auf Einsichtnahme in die Protokolle der Deutschen Lebensmittel Kommission nicht bestehe, soweit diese den Beratungsverlauf wiedergeben. Das Gericht stützte sich bei seiner Entscheidung auf den Ausschlussgrund der Vertraulichkeit einer Beratung von Behörden i.S.d. § 3 Nr. 3 IFG (Informationsfreiheitsgesetz). Das Gericht befürchtete, dass die Kommissionsmitglieder ohne einen Vertrauchlichkeitsschutz  einem Druck durch die Erwartungen der von ihnen repräsentierten Interessenkreise oder der Öffentlichkeit ausgesetzt wären.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anfahrtsskizze

Scheidestraße 24a
30625 Hannover

Telefon 0511 / 31 25 26

Rufen Sie einfach an!