Ein Arbeitnehmer hatte gegenüber seinem Arbeitgeber in einer öffentlichen Sitzung erklärt, dass dieser lüge „wie gedruckt“. Ferner kritisierte der Arbeitnehmer gegenüber seinem Arbeitgeber, dass der Arbeitgeber nicht richtig mit Menschen umgehe und er sich als Arbeitnehmer wie im „Dritten Reich“ vorkomme. Das Landesarbeitsgericht hat in seinem Urteil vom 14.09.2010 (Az. 3 Sa 243/10) die daraufhin ausgesprochene außerordentliche Kündigung (fristlose Kündigung) des Arbeitnehmers bestätigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anfahrtsskizze

Scheidestraße 24a
30625 Hannover

Telefon 0511 / 31 25 26

Rufen Sie einfach an!