Wird jemand rechtmäßig in polizeilichen Gewahrsam genommen, weil die Begehung einer Straftat oder Ordnungswidrigkeit zu befürchten ist, muss der Betroffene die mit der Ingewahrsamnahme verbundenen Kosten selber tragen. Dies hat das Verwaltungsgericht Trier (VG Trier) in seinem Urteil vom 25.01.2011 (Az. 1 K 840/10 TR) entschieden. In dem entschiedenen Fall wurde die Klage eines Mannes abgewiesen, dem 100,00 € für die Reinigung einer kotverschmierten Zelle nach seinem Aufenthalt in dieser in Rechnung gestellt wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anfahrtsskizze

Scheidestraße 24a
30625 Hannover

Telefon 0511 / 31 25 26

Rufen Sie einfach an!